Lebensveränderung

Auslöser für Krisen sind oft massive Veränderungen der Lebensbedingungen (Trennung, Erkrankung, Unfall, Arbeitsplatzverlust, Verschuldung, Verlust eines nahestehenden Menschen). Solche Ereignisse gehen häufig mit Gefühlen der Ausweglosigkeit einher. Der Begriff der Krise wird dann verwendet, wenn Dinge geschehen, die nicht kontrollierbar sind und wonach das Leben nicht wie gewohnt weitergeführt werden kann. Die Bewältigung der Krise kann sehr fordernd sein und das Gefühl hervorrufen, es selbst nicht zu schaffen.

Eine Gesprächstherapie hilft dabei, eigene Lösungen und Strategien zu entwickeln. In der Therapie können Situationen neu durchdacht und die damit in Verbindung stehenden Gefühle geklärt werden. Es wird an den Ressourcen der Person angeknüpft.