IRRT (Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy)

Die IRRT nutzt die Kraft der Imagination als Quelle der Heilung. Die Methode wurde ab den 1990er Jahren von Mervyn Schmucker zur Behandlung von Traumafolgestörungen entwickelt. Ursprünglich wurde sie zur Behandlung von erwachsenen Opfern kindlichen Missbrauchs eingesetzt. Ab 2009 wurde die IRRT weiterentwickelt und kann heute auf sämtliche belastungsabhängigen psychischen Störungen, insbesondere Angststörungen, Depressionen und Trauerreaktionen angewendet werden. IRRT ermöglicht eine schonende Bearbeitung von belastenden Bilder, Blockaden und Schemata.